Lifeupdate 13.09.2018

 

Drei Wochen vier Länder

Damit uns nicht langweilig wird, haben wir beschlossen in nur drei Wochen in vier Länder zu reisen. Okay nein ich bin ehrlich mit euch. 

Das war so eigentlich gar nicht geplant. Natalie und ich hatten vor einiger Zeit unseren Jahresurlaub geplant. Zwei Wochen auf den Färöer Inseln. Wir hatten viele Bilder davon gesehen und uns sofort in die raue Natur verliebt. 

Wir hatten gerade begonnen, die Reise zu planen (also wir hatten einen Reiseführer gekauft und noch keinen Blick hinein geworfen), als wir eine super nette Nachricht von Garda Outdoors ( einem italienisches Onlinemagazien) bekamen, die uns zu einer Blogerreise in die Nähe vom Gardasee einluden.

Da wir Italien wunderschön finden und beide schon ewig nicht mehr am Gardasee waren freuten wir uns noch um so mehr, ein Wochenende dort zu verbringen. Da wir auf dem Weg dorthin eh durch Österreich müssen und wir uns gut genug kennen, um zu wissen, das wir nicht ohne einen kleinen Zwischenstopp durch Österreich fahren können, haben wir dort einfach auch noch einen Tag mit eingeplant. 

Das einzige was wir bei der Planung nicht bedacht hatten war, dass wir beide ziemlich unfähig sind was das Koffer packen angeht und da die Termine alle sehr dicht zusammen liegen (Österreich/Italen in einem Schwung und nach nur einem Tag Pause, geht auch schon der Flieger auf die Färöer Inseln) mussten wir ziemlich durchdacht und weiter im Voraus als gewohnt packen (würde mich nicht wundern wenn einer von uns in Italien plötzlich ohne Klamotten da stehen würde).

Unsere Pläne ( also was man bei uns Pläne nennen kann)

Österreich

Auf dem Weg nach Italien einen Zwischenstopp im Zillertal machen ( das wollten wir schon lange machen, aber ein Tag reicht nicht. Da müssen wir mit mehr Zeit definitiv nochmal hin)

Gardasee

Ja also… wir haben eigentlich nicht wirklich eine Ahnung was uns dort erwarten wird. Wir machen wohl eine Fahrradtour mit und besichtigen ein Weingut.

Zurück in Deutschland

Die Klamotten die wir in unserem Packstress für die Färöer Inseln aus den Schränken gerissen haben irgendwie in einen Rucksack oder Koffer stopfen. Ob diese Mission erfolg haben wird, wagen wir noch zu bezweifeln.

Färöer Inseln

In das richtige Flugzeug steigen, unser Hostel für die erste Nacht finden und am nächsten Tag dann unser Airbnb.

Man sieht: Planen können wir

 

Das Ende vom Lied

Weil wir unglaubliche Organisationstalente sind, haben wir uns mit dem Ganzen natürlich überhaupt nicht übernommen (für die, die uns noch nicht kennen: Das ist Ironie) und sind mit Bildern und Blogposts etwas in Verzug geraten. Da wir euch hier ja auch nicht einfach irgendeinen Rotz hin klatschen wollten, haben wir uns entschieden, eine Woche den Blogpost auszusetzen und euch wenigstens mit diesem kleinen Lifeupdate auf dem Laufenden zu halten.

Was wir daraus gelernt haben

  • NIX

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.